Blog

Städte

Kaštela

Kaštela ist eigentlich eine Reihe kleiner, pittoresker Städte in Mitteldalmatien, zwischen Split und Trogir. Kaštela nennt man heute sieben kleine, untereinander verbundene Ortschaften entlang der sog.
Kaštela Bucht. Dies sind: Štafilić, Novi, Stari, Lukšić, Kambelovac, Gomilica und Sućurac. Die Geschichte dieser Orte geht zurück in die Zeit der Neandertaler (Überreste wurden in der Höhle Mujina pećina gefunden), darauf war das Gebiet unter griechischer und römischer Herrschaft, als Kaštela auch ihren wirtschaftlichen und zivilisatorischen Aufschwung erleben, dann kommen die Kroaten mit der Völkerwanderung gefolgt von einer langen Periode unter Venezianischer Herrschaft bis zum heutigen selbstständigen Kroatien.
Zeugen dieser abwechselnden Einflüsse sind Überreste antiker Villen, altkroatische Kirchen und die schönen Schlösser – Kastells. Eine der schönsten Uferpromenaden befindet sich zwischen Kaštel Gomilica und Kaštel Lukšić.

Trogir

Trogir befindet sich inmitten von Dalmatien, an der Adriaküste. Die Nähe zum Flughafen Split (5 Km) und zur Autobahn (nur 15 Km) machen Trogir und andere Häfen und Inseln in der Umgebung zu einem unvergesslichen Reiseziel während Ihres Besuches in Dalmatien.
Dank seiner Lage und der gut geschützten Bucht, ist der Hafen von Trogir heute sehr beliebt bei zahlreichen Nautikern aus aller Welt. Trogir bietet aber auch die Möglichkeit andere Sehenswürdigkeiten im Umfeld von einigen Hundert Kilometern zu besuchen – zum Beispiel die Städte Dubrovnik, Šibenik und Zadar, aber auch einige der schönsten kroatischen Nationalparks.
Trogir wurde von griechischen Kolonisten im 3. Jahrhundert vor Christi gegründet. Über die Jahrhunderte wechselten sich die Römer, Byzanz, Ungarn, Venedig und Napoleon ab.
Die kulturelle, humanistische und bauliche Höhe erlebte Trogir im Mittelalter, als Stadtmauern mit Abwehrtürmen um die Altstadt errichtet werden, wobei die vielen Gebäude aus der Romanik, Gotik und Renaissance der Stadt den Titel der am besten erhaltenen romanisch-gotischen Stadt in Mitteleuropa brachten, weshalb Trogir auch in die UNESCO Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Novalja

Novalja liegt in einem Tal im nordwestlichen Teil der Insel. Ideale Lage für wichtige Land- und Seewege von der nördlichen zur südlichen Adria bietet eine hervorragende Verkehrsanbindung mit dem Festland.

Novalja ist ein wichtiger Hafen und der berühmten Touristenzentrum . Offen für alle und alles, was Wind bringt Rose.

Sie fühlen sich große Liebe čovika, Felsen und Meer, nach dem Land, das gegeben und Gastfreundschaft unseres Volkes widerstrebend .

Die größten Reichtümer von Novalja ist in seine schönen Strände bekannt, aber die wahre Schönheit in kleinen Buchten versteckt, die mit einer Schere, Kies und Sand bedeckt sind, und für immer mit sauberem, klarem Wasser und umgeben von Natur gebadet.

Klis

Der Hügel Klis bildet die natürliche Verbindung der Gebirge Mosor im Osten und Kozjak im Westen. In der Geschichte war Klis als Festung immer stark umkämpft – von den Illyren und Venedig, bis zu den Türken, die die Festung als Tor nach Dalmatien und Split sahen.
Unter der Festung entstand eine Siedlung die später von den Osmanen mit Mauern befestigt wurde. Die bekannte Festung von Klis ist Symbol des Ortes, aber auch Symbol des Widerstandes der vereinten Dalmatiner im Kampf gegen das osmanische Reich.
Klis ist bis heute die Verbindung zwischen der Küste und dem Hinterland, denn unter der Festung führt die Hauptstraße in das Landesinnere von Kroatien.

Omiš

Omiš ist eine kleine, malerische Ortschaft mit wahrem Mittelmeerflair, die direkt an der Mündung des Cetina Flusses liegt. Dies ist die Stadt des traditionellen Festivals von A´capella Sängergruppen, eine Stadt die über zwei hundert Jahre lang unter Piratenherrschaft stand ( 1221 – 1444). Neben dieser Stadt entwickelte sich auch die Poljica Republik – die erste Dorfrepublik in Europa.

Omiš liegt im Herzen Dalmatiens, zwischen den zwei Tourismuszentren Split und Makarska. Nach seiner turbulenten und interessanten Geschichte, von der Antike bis zur unbesiegbaren Festung der Piraten von Omiš, ist die Stadt heute ein sehr beliebter Urlaubsort.

Šibenik

Die Stadt Šibenik ist das Zentrum der Gespanschaft Šibenik – Knin, und befindet sich um die 85 Km entfernt von Split, im zentralen Teil der kroatischen Adriaküste, inmitten einer zerklüfteten, malerischen Bucht in die der Fluss Krka mündet.
Dies ist gleichzeitig die älteste, von Kroaten gegründete Stadt an der Adria. Am bekanntesten in der Stadt ist heute sicher die Kathedrale des hl. Jakobs, als wichtigstes Baudenkmal des 15. und 16. Jahrhunderts in Kroatien. Wegen seiner Einmaligkeit wurde die Kathedrale im Jahre 2000 in das UNESCO Weltkulturerbe eingetragen.

Zadar

Zadar befindet sich 168 Km entfernt von Split und ist das Zentrum der gleichnamigen Gespanschaft Zadar, dem Regierungsbezirk Norddalmatiens.
Es handelt sich um eine alte Stadt, die stolz auf über 3000 Jahre ihrer Geschichte schaut. Zum ersten Mal wird Zadar im 4. Jahrhundert vor Christi erwähnt als Siedlung des illyrischen Stammes Liburni – unter dem Namen Jader.
Diese Stadt überzeugt mit ihrem Reichtum und Vielfalt an historischen und kulturellen Denkmälern, darunter das römische Forum, der hl. Donatus und von neuen Installationen ziehen der „Gruß an die Sonne“ und die „Meeresorgeln“ ebenso zahlreiche Besucher an.

Dubrovnik

Nach seinem Besuch in Dubrovnik, schrieb der irische Schriftsteller George Bernard Shaw: „Diejenigen, die das Paradies auf Erden suchen, sollten nach Dubrovnik kommen.“
Dubrovnik ist einzigartig in der Welt wegen der eindrucksvollen mittelalterlichen Festungen, Kirchen, Klöster und Paläste, und es wird oft als die Perle der Adria genannt.

Mehr als tausend Jahren seiner Geschichte haben Dubrovnik ein europäisches Kulturzentrum gemacht. Zunächst eine kleine Gemeinde, die Stadt bald blühte und wurde zum Sitz einer unabhängigen Republik von Dubrovnik. Republik beherrscht die Kunst der Seefahrt, eine Flotte auf der südlichen Adria zu schaffen, die im Vergleich zu dem werden konnte er in Venedig im Norden hatte. Die Geschichte ist präsent in der Stadt, die sowohl ein Museum und eine lebendige Bühne, wo sie das kulturelle Erbe und das moderne Leben begegnen. Jedes Haus ein Denkmal einen eindeutigen Wert haben. Der historische Kern ist von monumentalen Mauern umgeben, die in ihrer ursprünglichen Form und offen für Besucher als die größte Attraktion von Dubrovnik aufbewahrt wurden. Die Stadt von 1979 steht unter dem Schutz der UNESCO – ein.

Makarska

Makarska befindet sich in einem kleinen geschützten Hafen, von Südostkap abgedichtet Osejava und aus dem Nordwesten der Halbinsel St. Peter.

Die Stadt Amphitheater erstreckt sich auf den Hängen eines Berges (1762 m), die sie von den harten kontinentales Klima und eine reiche mediterrane Vegetation, milde Winter, lange, heiße Sommer mit einer erfrischenden Brise schützt. Die Sonne mehr als 2750 Stunden pro Jahr, mit der Lufttemperatur über 20 ° C von Juni bis September, eine klare Sicht von Juni bis Oktober hat eine Temperatur über 20 ° C

Makarska nach der letzten Volkszählung gibt es 13.894 Einwohner und die Bevölkerungsdichte betrug 360,2 Personen pro Quadratkilometer . Im Sommer Makarska wird von mehr als 15.000 Besuchern besucht.

Makarska ist der wichtigste Wirtschaftszweig des Tourismus. Geographische Lage und kulturelle und historische Bedeutung seines ist das Fundament des Zentrums der kroatischen Mikroregionen – der Makarska Riviera.

Salona

Solin, die Wiege der antiken und früh-kroatischen Geschichte, liegt am Fluss Jadro, der „kroatischer Jordan“ genannt wird, und ist die Stadt mit der jüngsten Bevölkerung in Kroatien. Solin ist eine Stadt mit einem reichen Kultur- und Naturerbe, was sie zu einem interessanten Reiseziel macht.

In dieser Stadt befindet sich das älteste Marienheiligtum in Kroatien, vor mehr als tausend Jahren von der Königin Jelena gegründet, dessen Kirche ihren Grabstein bewahrt, und den 1998 Papst Johannes Paul II besuchte.

Im Herzen von Solin liegt die antike Salona, einst die Hauptstadt der römischen Provinz Dalmatien und der größte archäologische Park in Kroatien, dessen Größe die imposanten Wehrmauern mit Türmen und Toren, das Forum mit Tempeln, das Amphitheater und Friedhöfe mit den Märtyrern aus Salona (Manastirine Kapljuč, Marusinac) beweisen. Salona war eine Stadt mit über 60 000 Einwohnern und der Legende nach der Geburtsort des Kaisers Diokletian.

Abgesehen von Salona, Ihre Gastgeber werden Ihnen gerne die Reste der Festung Gradina aus der Türkenzeit, die Wasser-Getreidemühle Gašpine mlinice aus dem 18. Jahrhundert zeigen, wo die Besucher eine Besichtigung der Mühle und der alten Werkzeuge machen können. Außerdem können Sie dort die sogenannte Hohle Kirche, die Krönungsbasilika des Königs Zvonimir, in der König Zvonimir 1076 zum König von Kroatien und Dalmatien gekrönt wurde, sowie das größte Meeresaquarium Kroatiens, das sich auf der Halbinsel Vranjic befindet, besichtigen.

Außer dem Fluss Jadro, der am Fuße des Gebirges Mosor 35 Meter über dem Meeresspiegel quillt und nach 4.5 km langem Kurs in die Bucht von Solin mündet, und in dessen Gewässern sich die endemische Unterart der Adria-Forelle entwickelte, gibt es in Solin ein reiches Naturerbe und zahlreiche Manifestationen, deren Ziel die kulturelle Interpretation des Erbes dieser Stadt ist.

Falls Sie sich für einen Aufenthalt in Solin entscheiden, können Sie Unterkunft in einem Hotel, in einer Herberge oder Privatunterkunft finden, und ein reichhaltiges kulinarisches Angebot, das besonders für Forelle bekannt ist, in unseren Restaurants im ruhigen Ambiente neben dem Fluss Jadro probieren.